Skip to main content

Wie richte ich einen begehbaren Kleiderschrank ein?

Einrichtungshilfe für den begehbaren Kleiderschrank

Welche Frau hätte nicht gerne einen begehbaren Kleiderschrank, der genügend Stauraum für ihre Klamotten, Schuhe und Accessoires bietet? Wer sich den Traum bereits erfüllen konnte und einen ganzen Raum mit seinen Kleidungsstücken füllt, der verliert schnell den Überblick.

Um endlich Ordnung ins Chaos zu bringen, sollte man seinen Schrank waagerecht in drei verschiedene Zonen einteilen. Unabhängig davon, ob man den begehbaren Kleiderschrank alleine nutzt oder sich mit dem Partner teilt. Worin sich die Zonen voneinander unterscheiden und wie man diese am besten einrichtet, um Herr über seine Kleiderberge zu werden, erklären wir im nächsten Abschnitt.

Ankleidezimmer einrichten

Ankleidezimmer

In nur drei Schritten Ordnung im Schrank schaffen

  • Zone 1: Im oberen Teil des Kleiderschranks, vom Boden aus zwischen 170 und 230 Zentimetern, also nicht in greifbarer Nähe, werden alle Sachen verstaut, die man eher seltener braucht – wie zum Beispiel Bettwäsche, Handtücher oder Tischdecken.
  • Zone 2: Der mittlere Teil des Kleiderschranks, vom Boden aus zwischen 60 und 170 Zentimetern, ist das Herzstück – hier werden alle Sachen aufbewahrt, die man im Alltag benötigt. Von Unterwäsche über Socken bis hin zu Lieblingsjeans werden in dem Mittelteil alle Kleidungsstücke untergebracht, die man nicht jeden Tag aufs Neue suchen möchte.
  • Zone 3: Im unteren Teil des Kleiderschranks, vom Boden aus etwa 60 Zentimeter hoch, werde alle Kleidungsstücke aufbewahrt, die man nur hin und wieder braucht. Das können zum Beispiel saisonale Sachen sein, wie etwa Sommerkleider im Winter und Winterkleidung im Sommer, aber auch das Reisegepäck kann hier verstaut werden. Damit die Sachen nicht verstauben, empfehlen wir Aufbewahrungsboxen.

Den Kleiderschrank ins rechte Licht rücken

Ganz wichtig ist auch die richtige Beleuchtung im begehbaren Kleiderschrank: Am besten ist es, wenn der Raum so hell ausgeleuchtet wird, sodass es keine dunklen Ecken gibt – und dadurch Kleidungsstücke in Vergessenheit geraten, weil man sie auf den ersten Blick nicht sieht. Mit den richtigen Lampen und Spots rückt man den Schrank ins rechte Licht.


Ähnliche Beiträge


Scroll Up