Skip to main content

Alles für einen traumhaft guten Schlaf

Welche Matratze ist geeignet?

Welche Matratzen sollte man nehmen?

So richtig komplett aber wird das Bett erst durch geeignete Matratzen. Diese sollten exakt auf das Gestell passen. Da die Liegeflächen genormt sind, sollte dies jedoch kein Problem sein.

Es gibt bei der Auswahl der Matratzen zwei entscheidende Punkte, die beachtet werden sollten. Dabei handelt es sich zum einen um die Schlafgewohnheiten, die die jeweiligen Personen haben. Wichtig ist vor allem, dass sich die Matratze an den Körper anpasst. Viele der heute neu entwickelten Matratzen werden heute auf einem flexiblen Lattenrost eingesetzt. Sie passen sich in jeder Zone an den Körper an und bieten somit ein optimales Schlafgefühl. Daher ist es hier wichtig, dass die Wirbelsäule eine gerade Linie bildet. Nach dem Aufstehen gewinnt die Matratze ihre ursprüngliche Form zurück und bietet für die kommende Nacht wieder das gute Gefühl des Schlafens. Ein dauerhafter Abdruck entsteht beim Schlafen nicht.

Dabei sollte zugleich darauf geachtet werden, dass die Matratze nicht in jeder Gewichtsklasse zu hart ist. Bei einem maximalen Körpergewicht von 45 Kilogramm wird eine weiche Matratze empfohlen. Ist ein Körpergewicht von maximal 80 Kilogramm gegeben, dann sollte die Wahl auf eine mittelharte Matratze fallen.

Besonders beachtet werden sollte bei der Wahl der Matratze auch das Vorliegen eventueller Allergien. Gerade in Matratzen können sich Staubmilben einnisten und somit Allergie auslösend wirken. Daher ist es empfehlenswert auf eine Matratze zu achten, die unter anderem einen abnehmbaren Matratzenbezug besitzt. In diesem Fall ist es in der Regel möglich, diesen Bezug in der Maschine zu waschen. Dabei sollte auch darauf geachtet werden, dass die Wäschen regelmäßig erfolgen. Dies trägt langfristig dazu bei, dass die Milben abgetötet werden. Verunreinigungen, die durch die Milben erfolgt sind, werden gleichzeitig heraus gewaschen.

Empfehlenswert ist außerdem auf eine Matratze zu achten, die mit einem Reißverschluss ausgestattet wurde. Auf diese Weise kann eine Teilung erfolgen, so dass die Waschmaschine einfacher gefüllt werden kann.

Aufgrund dessen sollte man sich den Matratzenkauf bereits vorab sehr gut überlegen. Am besten ist es, wenn man sich diesbezüglich ausgiebig in einem Fachgeschäft beraten lässt und auf den verschiedenen Matratzen auch Probe liegt. Denn bereits hierbei kann oftmals festgestellt werden, ob man auf der einen oder anderen Matratze auch wirklich gut liegt.

Verwendete Matratzen sollten regelmäßig gelüftet werden, um Körperschweiß zu entfernen.

Größen von Matratzen

Die Standardgrößen für Erwachsene in Deutschland sind folgende:

  • 90 x 200 cm Einzelbett, aber auch 70 x 200 cm, 80 x 200 cm, 100  x 200 cm und 120 x 200 cm
  • 140 x 200 cm breites Einzelbett oder für zwei zum Kuscheln
  • 180 x 200 cm Doppelbett, aber auch 160 x 200 cm oder 200 x 200 cm

Die Standardgröße für Kindermatratzen liegen bei:

  • 60 x 120 cm
  • 70 x 140 cm

Welcher Härtegrad ist richtig?

Die Frage nach dem Härtegrad ist nicht so einfach zu beantworten. Das liegt daran, da es für die Härtegrade keine einheitliche Norm gibt. So wurden durch die verschiedenen Produzenten unterschiedliche Härtegrade geschaffen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Matratzen auch innerhalb eines Hauses unterschiedliche Festigkeiten trotz gleicher Härtegrade besitzen können. Aufgrund einer fehlenden gesetzlichen Vorgabe wird heute durch Hersteller entschieden, welchen Härtegrad eine Matratze besitzt.

In der Regel können Interessenten zwischen drei Stufen wählen. Die gewünschte Matratze lässt sich finden, wenn das Körpergewicht als entscheidendes Indiz herangezogen wird.

Derzeit gelten die folgenden Richtwerte:

  • Härtegrad 1 weich – maximal 60 Kilogramm Körpergewicht
  • Härtegrad 2 mittel – maximal 80 Kilogramm Körpergewicht
  • Härtegrad 3 hart – über 80 Kilogramm Körpergewicht

Außerdem gibt es Matratzen, die mit den Härtegraden 4 oder 5 angeboten werden. Diese wurden für Menschen entwickelt, die ein weit höheres Körpergewicht besitzen. Doch sagt ein Härtegrad derzeit nichts über die jeweilige Körperform oder die Körpergröße aus. Jedoch können diese Faktoren bei der Wahl einer Matratze im Hinblick auf den Härtegrad ebenso eine Rolle spielen.

Gleichzeitig gilt teilweise noch immer die These, dass hartes Liegen für die Wirbelsäule und für den Rücken gesund sei. Wer in der Nacht hart liegen will, wird also Matratzen mit einem Härtegrad von drei und höher auswählen. Wer jedoch konkret unter einem Bandscheibenvorfall leidet, sollte auf jeden Fall eine harte Matratze auswählen.

 

Viscoschaum Matratzen Kaltschaum Matratze Latex Matratze

Scroll Up